Eglisauer Nutzgärten für alle

Rückblick nach der ersten Saison

 

Die Vorstellung, Eglisau partizipativ und nachhaltig zu begrünen und weitere vielfältige, artenreiche Lebensräume zu schaffen, schwebt drei Naturgärtnerinnen vor. Sie starten das Projekt «Eglisauer Gärten für alle» und initiieren den Platzgarten. Ohne genau zu wissen, was daraus wird.

 

Gemeinsam pflanzen, pflegen und ernten

Zum Auftakt des Projekts ist die Bevölkerung Anfang Mai aufgerufen, überzählige Gemüse-, Blumen- und Kräutersetzlinge für die Bepflanzung der Hochbeete beim Platzhirsch zur Verfügung zu stellen. Das hat Gehör gefunden und auf dem Platzgarten ist innert Kürze ein bunter Gemüse- und Kräutergarten entstanden. Seither sind alle eingeladen, sich zu beteiligen, zu ernten und sich auf dem begrünten Platz niederzulassen. Zusammen mit drei Helferinnen haben wir der Trockenheit mit weit über tausend Spritzkannen voll Wasser getrotzt und den Garten mit Kohlweisslingen, Heimweheglisauern, Migrantinnen und Sitzungsteilnehmenden

geteilt.

 

Aus fremden Beeten naschen

Zwischen Projektidee und heute liegen rund Dreivierteljahre, ein ausserordentlich heisser Sommer und drei Frauen, die um viele Erkenntnisse reicher sind. Einiges kommt wie gedacht, manches anders. So haben wir beispielsweise beobachtet, dass sich die Leute nicht vom fremden Beet direkt bedienen, auch wenn das eigenständige Pflücken und Ernten ein Grundgedanke des Gemeinschaftsgartens ist. Aus dem Erntekorb hingegen, den wir und andere mit reifem Gemüse und Obst füllen, bedienen sich Anwohnerinnen, Passanten und Schüler gerne. Teilen, Geben und Nehmen funktioniert so besser.

 

Anpackende Hände, grüne Daumen und blühende Phantasie gesucht

Jetzt ist es an der Zeit, darüber nachzudenken, wie es weitergehen soll und wie andere zum Mitmachen oder Nachahmen bewegt werden können. Melden sich zusätzliche Giesser_innen? Oder hat jemand Lust, den Platzgarten im Sinne eines gemeinschaftlichen Nasch- oder Teegartens ein Jahr zu übernehmen? Wer fühlt sich berufen, das Projekt mit Workshops, Pflanzentauschaktionen oder Referaten zu bereichern? Wer zieht mit, damit der ersten spontanen Umsetzung weitere folgen?

 

Bitte melden bei:

Christina Alder, Am Graben 6, Tel. 079 397 68 76, ch.alder@swissonline.ch

Cristina D’Acquisto, Tel. 079 667 44 58, dacquisto@gmx.ch

Conny Vogel, Steig 2, 044 862 29 55, conny.vogel@gmail.com

 

Wir danken herzlich für die Unterstützung:

VIVA Eglisau (Platzhirsch-Nutzung), Schloss-Gärtnerei

Teufen (Erde), Sportegge Oeko-Reisen (Hochbeete), Genossenschaft Vierjahreszyte (Setzlinge), eglisau60plus,

Generation Eglisau und Kulturkommission.

VIVA Eglisau - Postfach 78 - 8193 Eglisau - info@vivaeglisau.ch

Besucherzahl